Arbeitsunfall? Wir sind Ihr D-Arzt in Dortmund

Unfälle passieren – bei der Arbeit, in der Schule oder auf den Wegen dorthin. Wir sind die orthopädische D-Arztpraxis im Dortmunder Süden und behandeln Sie schnell und zuverlässig.

Als Durchgangsarzt – kurz: D-Arzt – verfügen wir über eine besondere Zulassung als Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie mit der Zusatzbezeichnung “Spezielle Unfallchirurgie”. Wir sind damit für die Durchführung der Behandlung nach Arbeits- und Wegeunfällen zuständig. Selbstverständlich beraten wir Sie professionell auch zu weiteren möglichen Therapien.

D-Arzt - zertifizierter Orthopäde in Dortmund

Die Behandlungskosten trägt die gesetzliche Unfallversicherung

Es ist schnell passiert – und kommt immer im falschen Moment: Verletzungen und Unfälle bei der Arbeit. Wichtig: schnellstmöglich eine sehr gute Versorgung und Weiterbetreuung zu bekommen. In Deutschland ist es per Gesetzgebung vorgesehen, einen Durchgangsarzt (D-Arzt) aufzusuchen, wenn man länger als eine Woche arbeitsunfähig ist oder behandelt werden muss. Damit werden die Kosten für Behandlungen über die gesetzliche Unfallversicherung abrechenbar.

Wir leisten unfallmedizinische Notversorgung in Dortmund

Wir sind der verlässliche Vertragspartner der Berufsgenossenschaften und Unfallversicherungsträger. Mit unserer besonderen unfallmedizinischen Qualifikation und Praxisausstattung ermöglichen wir Ihnen schnelle Diagnosen und erstklassige Versorgung auch im Notfall. Gemeinsam mit Ihnen legen wir die notwendigen weiteren Behandlungsschritte fest.

Als erfahrene D-Arztpraxis pflegen wir Kontakte zu Unfallkliniken, Reha-Zentren, den zuständigen Versicherungen und auch Berufshelfern. Wichtig: Bei einem Arbeitsunfall kann die freie Arztwahl eingeschränkt sein. Erkunden Sie sich deshalb frühzeitig bei Ihrem Versorgungswerk, welche Möglichkeiten Sie haben. Gerne beraten wir Sie auch über weitergehende Therapiemöglichkeiten und Reha-Aufenthalte.

Aufgaben des D-Arztes

  • Ermittlung des Sachverhaltes: War es ein Arbeitsunfall?
  • Diagnose und fachärztliche Erstversorgung
  • Erstellung des Durchgangsarztberichtes für den Unfallversicherungsträger
  • Beratung zu weiteren Therapien und zusätzlichen – im Einzelfall notwendigen – Fachärzten